Offizielle Homepage des HERV Inline- & Skaterhockey

Saison 2017

 

Topscorer

 

LLHH-Sen
1 Schmidt, M. SCB II 48
2 Fritz, W. SCB II 47
3 Salfeld, T. SCB II 36
 » mehr

Team FairPlay

 

LLHH-Sen
1 Huskies II 62
2 BG Lizards II 75
3 HNT Flames I 84
 » mehr

Beitrag lesen

 

 » zurück zum Archiv

02.05.2015
SCHÜLER

SALT CITY BOARS LÜNEBURG – TSG BERGEDORF LIZARDS 1:2 n. P. (0:0; 1:1; 0:0)

 

Die Zukunft des Inlineskaterhockeysports im Norden hängt an einem Faden – an der Nachwuchsarbeit, die noch in Hamburg-Bergedorf und in Lüneburg geleistet wird. Zwar können wir froh sein, dass es diese Vergleichskämpfe gibt – in der Jugendabteilung schaut es etwas besser aus – die vergangenen Meisterschaften haben jedoch gezeigt, dass die mangelhaften Gelegenheiten, seine Kräfte turniermäßig in einer gesamten Saison messen zu können, diese Altersklassen ins Hintertreffen bringt – aus dem HERV-Bereich hatte ja eine Jugendvertretung gar nicht erst für das Meisterturnier gemeldet.

Erfreulich beim heutigen Saisonauftakt der Schülervergleiche SCB und TSG war, dass immerhin eine Reihe neuer Gesichter zum Mannschaftssport auf Inlinern gefunden haben. Der personelle Umbruch in beiden Formationen machte sich auch in der Spielweise bemerkbar. Sie war weniger auf planvolles Zusammenspiel denn auf Zerstörung gegnerischer Aktionen angelegt, ohne jedoch Unfairness walten zu lassen. Vieles blieb den Zufällen überlassen. Dennoch kamen die verständnisvoll mitgehenden Zuschauer beider Seiten in punkto Aufregung – wie gewohnt bei Partien zwischen beiden Teams dieser Altersstufe – voll auf ihre Kosten.

Im Lauf des Matches ergab sich für die Eidechsen ein leichtes Übergewicht im Ballbesitz und im Spiel auf das Keilertor, obwohl sie nur mit einem 7er Aufgebot angereist waren. Sie wirkten körperlich etwas kompakter als die Frischlinge. Einen großen Leistungssatz nach vorn hat fraglos Hannah Schulze-Paschen gemacht, die eine der spielbestimmenden Persönlichkeiten war, und dies nicht nur in ihrer Eigenschaft als Lizards-Spielführerin, sondern weil sie ihrer Abwehr Halt gab und auch schwungvolle Flankenläufe über links startete. Ihre Eingaben in die Mitte fanden jedoch nie einen wirklichen Verwerter. Clemens Römer war nicht nur wegen seines Treffers wertvoll, sondern versuchte auch hin und wieder etwas Linie ins Spiel zu bringen, agierte aber meist aus zurückgezogener Position. Das 0:1 für die Bergedorfer fiel anfangs des Mitteldrittels, als er von links kommend Nele Rüß freispielte. Deren Schuss konnte von Leon Maß abgewehrt werden, doch der Nachschuss von Clemens Römer saß. Später in diesem Abschnitt nahm der Keilercoach eine Auszeit, und seine Empfehlungen fruchteten unmittelbar danach. Malte Marquardts Pass fand Maximilian Bauer bestens postiert, dieser eilte der aufgerückten Lizards-Verteidigung davon und gab Felix Reinke das Nachsehen. Danach gegen Ende des Drittels hatten die Frischlinge ihre stärkste Phase und setzten die TSG mehrfach unter Druck. Im letzten Turn jedoch verfielen einige Keilerspieler doch wieder in eine zögerliche Haltung und vergaßen das Nachsetzen im Spiel nach vorn. Positiv fielen allerdings die gute Torhüterpartie von Leon Maß und das Abwehrverhalten des kleinen Timon Mahnke auf, der seine körperliche Unterlegenheit durch sehr tapferen Einsatz wett machte.

Nachdem die beiderseitige Abschlussschwäche auch für das dritte Drittel jeden Torschrei ersterben ließ, kam was kommen musste: ein Penaltyschießen. Gleich der erste Treffer brachte die Entscheidung zu Gunsten der Gäste – glücklicher Schütze: Clemens Römer; alle übrigen 5 wurden von den Torwächtern unschädlich gemacht.

SCB: Leon Maß – Maximilian Bauer; Justin Baumart; Sam Edelsbacher; Anton Höfel; Linus Kautz; Timon Mahnke; Tristan Mahnke; Malte Marquardt; ...*sen, Leon (#33 bitte ergänzen, Name stand nicht auf dem Mannschaftsbogen)

TSG: Felix Reinke – Mika Breidenbach; Lasse Knoll; Tino Neubert; Clemens Römer; Nele Rüß; Hannah Schulze-Paschen

 

 

Name Verein Tore Vorlage

 

C. Römer TSG 1(1 P) -

M. Bauer SCB 1 -

M. Marquardt SCB - 1

N. Rüß TSG - 1



Aktuelle Ergebnisse

 

LLHH-Sen
01.10.2017
BRHW0
RDBE10
 » mehr

Partner